Übernachten in Irland

Übernachtungen in Irland … in Burgen, Bauernhöfen und Edel Hotels – Wer durch Irland reist, wird jede Nacht eine neue Unterkunft benötigen. Dabei muss es nicht immer ein Standardhotel sein, um sich von einem aufregenden Tag zu erholen. In ganz Irland stehen viele außergewöhnliche Unterkünfte zur Verfügung, so dass man jeden Tag mit einer tollen Übernachtungsmöglichkeit krönen kann.

Ein gutes Beispiel ist das Hotel „The Clarence“ in Dublin. Hier kann man im Luxus schwelgen und eventuell die berühmten Eigentümer in der Lobby sehen. Die Besitzer sind Bono und The Edge der irischen Band U2, die sich hier einen Traum verwirklicht haben.

Natürlich muss es nicht immer so exklusiv sein, wenn man eine außergewöhnliche Unterkunft sucht. Viele alte Schlösser und Burgen im ganzen Land wurden umgebaut zu Hotels und Jugendherbergen. Hier hat man die Möglichkeit, preisgünstig zu übernachten und zugleich die Mystik der Orte zu spüren. Dies gilt vor allem für die vielen alten irischen Schlösser und ihre sagenhaften Geschichten. Angst vor Gespenstern darf man allerdings nicht haben, denn viele Besucher berichten von besonderen Erlebnissen während des Aufenthaltes.

Zu den ungewöhnlichsten Unterkünften gehören zum Beispiel auch die vielen Leuchttürme, die zu Gasthäusern und Jugendherbergen umgebaut wurden. So gibt es beispielsweise Jugendherbergen in Leuchttürmen, deren Etagen streng nach Geschlecht getrennt sind und in denen die besondere Atmosphäre und Architektur erhalten geblieben sind. Beliebt sind auch denkmalgeschützte Burgen und Schulgebäude, in denen man heute sehr günstig und komfortabel übernachten kann.

Wer die persönlichste aller Übernachtungsmöglichkeiten bei einem Urlaub in Irland nutzen möchte, sollte sich an die vielen Bed & Breakfast- Angebote halten. Hier kann man die wundervollsten Menschen kennen lernen, denn ein persönlicher Kontakt zu den Hausherren ist obligatorisch. In einigen Fällen sitzen die Gastgeber mit ihren Gästen abends gemeinsam vor dem Kamin. Besonders beliebt sind auch Aufenthalte in „Irish Farmhouses“, in denen die Atmosphäre der traditionellen Farmhäuser und kleinen Landgüter erhalten blieb. Auch hier kann man den persönlichen Kontakt mit den Besitzern genießen.