Irland Sehenswürdigkeiten und Reiseziele Überblick

irland-sehenswuerdigkeiten-cottageIrland ist ein Inselstaat, der im Norden an Großbritannien grenzt. Die Hauptstadt des Landes ist Dublin. In Irland wird Englisch gesprochen, doch auch das traditionelle Gälisch ist noch überall präsent und wird im gesamten Land gesprochen. Die Geschichte des Landes ist geprägt von Hungersnöten, Kämpfen mit der britischen Oberhoheit und dem Bestreben nach Selbstbestimmung. Die Iren waren schon immer ein stolzes, eigenständiges Volk und vor allem die zunehmende Herrschaft Großbritanniens hat viele Jahre zu erbitterten Kämpfen geführt, die auch zur Gründung der Partei Sinn Fein und dem Beginn der Terrorismus der IRA geführt haben. Heute gehört Nordirland zu Großbritannien, der größte Teil der Irischen Insel jedoch ist die Republik Irland, in der Landessprache Eíre. Irland Sehenswürdigkeiten und Reiseziele Überblick weiterlesen

Kylemore

Kylemore ist vor allem wegen der Kylemore Abbey weltberühmt geworden. Diese Abtei befindet sich im ehemaligen Kylemore Castle. Ursprünglich stand die älteste Abtei Irlands an anderer Stelle, sie ist jedoch vor ca. 30 Jahren in die Räume des Schlosses umgezogen. Das Schloss liegt an einem wunderschönen See und ist schon von Weitem zu sehen. Die Bereiche, die für Besucher zugänglich sind, beinhalten interessante Repräsentationsräume, die von der Zeit als Schloss und von der Nutzung als Abtei gleichermaßen erzählen. Teile der heutigen Abtei sind jedoch zu einer Schule umfunktioniert worden. Kylemore weiterlesen

Birr Castle

Birr Castle überschattet die kleine Ortschaft Birr, die sich um dieses Schloss herum entwickelte. Noch heute ist das Schloss bewohnt. Es wurde im 17. Jh. von Sir Laurence Parsons erbaut und ist auch heute noch im Besitz der Familie Parsons. Die Familie Parsons stellte schon im 16. Jh. die Earls of Rosse. Einer der Earls war ein berühmter Astronom, was sich heute noch in den herrlichen Schlossanlagen wiederfindet. Birr Castle weiterlesen

Cliffs of Moher

Die Cliffs of Moher liegen in der Grafschaft Munster am Atlantik. Es handelt sich hier bei um steile Felsen, die sich 200m aus dem Meer emporragen. Insgesamt sind die Cliffs of Moher 8 km lang. Die Cliffs beginnen bei Hag’s Head und führen bis nach Doolin. Jenseits der Klippen beginnt ein gigantisches Plateau mit satten, grünen Wiesen. Am besten sind die Cliffs of Moher von Ennis aus zu erreichen; wer aus den Burren kommt, kann einen Abstecher auf dem Weg nach Ennis unternehmen. Cliffs of Moher weiterlesen

Die Burren

Als Oliver Cromwell die Burren sah, soll er sinngemäß gesagt haben: „Kein Baum, an dem man einen Mann aufhängen, kein Wasser, in dem man ihn ertränken und keine Erde, in der man ihn verscharren könnte!“ Diese Einschätzung trifft die Gegend der Burren sehr genau. Die Burren liegen in der Provinz Munster an der Bucht von Galway und bestechen durch ihre karge Karstlandschaft. Das gesamte Gebiet ist etwa 300 km² groß und endet in den Aran Inseln. Die Burren weiterlesen

Lough Corrib & Lough Mask bei Galway/Connemara

Die beiden Seen Lough Mask und Lough Corrib liegen eng beieinander. Der Lough Mask ist zudem noch durch einen unterirdischen Wasserlauf sowohl mit dem Lough Corrib als auch mit einem weiteren Lough, dem Lough Carra, verbunden. Beide Seen sind besonders bei Anglern sehr beliebt, da man hier sehr viele Fische, vor allem Forellen, fangen kann – und die benötigte Ruhe ist trotz der unmittelbaren Nähe zur Fernstraße N 84 gegeben. Beide Seen liegen an einem Isthmus, einer Landenge, an deren Seiten sich eine der schönsten Landschaften Irland erstreckt. Hier findet man die typische „grüne Insel“ vor: sanfte Berghänge, satte grüne Wiesen und Moore. Lough Corrib & Lough Mask bei Galway/Connemara weiterlesen

Galway

Galway liegt in der Provinz Connacht, an der Irischen Westküste und ist am Besten über den Flughaffen Shannon zu erreichen. Die Stadt ist sehr alt, wurde im 12. Jh. gegründet. Zwar ist heute von diesen alten Gebäuden kaum noch etwas übrig, doch die alte Straßenführung wurde beibehalten. Aus diesem Grund streift man in Galway durch verwinkelte, kleine Gassen und fühlt sich trotz der relativ neuen Häuser wie in eine andere Epoche versetzt. Galway weiterlesen

Connemara

Connamara liegt auf einer Landzunge der stark zerklüfteten Westküste Irlands in der Provinz Connacht. Hier ist Irland noch besonders urtypisch: die Menschen sprächen Gälisch und auch die Straßenschilder sind nicht in Englisch sondern in Gälisch geschrieben. Das Besondere dieser Landschaft machen die Berghänge der Küste aus: einzelne Berge, tiefe Täler Bergessen prägen das Landschaftsbild. Die Verbundenheit mit der Tradition ist in Orten wie dem kleinen Fischerdorf An Spidéal besonders gut zu erkennen. Hier wird vor allem die gälische Sprache noch gepflegt, so dass irische Schulkinder hier oft in den Ferien in diesen Ort kommen, um ihre Gälischkenntnisse auszubauen. Connemara weiterlesen