Kinsale Irland

Kinsale

Die kleine Stadt Kinsale liegt im County Cork in der Provinz Munster und ist von Cork aus sehr schnell zu erreichen. An Kinsale lässt sich sehr gut das Verhältnis zwischen den Engländern und Iren beschreiben. Die Stadt geriet im Jahre 1602 unter englische Verwaltung und bis zum Ende des 18. Jh. war es der irischen Bevölkerung gänzlich verboten, in dieser Stadt zu wohnen. Heute findet man in der Stadt hauptsächlich Gebäude aus dem 18. Jh. vor. Auch der Städtebau des 18. Jh. ist hier noch in verwinkelten, schmalen Gassen zu erkennen. Vor allem die vielen bunt bemalten Häuser verleihen Kinsale ein unverwechselbares Flair. Berühmtester Einwohner der Stadt ist William Penn, der Gründer des US-Bundesstaates Pennsylvania. Kinsale liegt an der Mündung des Bandon River und hat direkten Zugang zum Meer. Dementsprechend gibt es hier sowohl einen kleinen Fischereihafen als auch einen Yachthafen. Aus diesem Grund wird Kinsale gern von Seglern angesteuert. Zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten die es in und um Kinsale einen Besuch lohnen ist vor allem der Slieve League zu nennen. Es handelt sich hierbei um die höchste Klippe Europas und bietet eine atemberaubende Aussicht auf die zerklüftete Landschaft und das Meer. Über die Stadt selbst hat man vom Compass Hill die beste Aussicht. Von hieraus gelangt man auch sehr gut zum Charles Fort aus dem 17. Jh. Dieses Fort ist wahrscheinlich die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt und aufgrund seiner Weitläufigkeit schon von Weitem sehr gut sichtbar. Das schönste Gebäude der Stadt ist mit Sicherheit die St. Multose’s Church. Diese Pfarrkirche wurde ursprünglich im 12. Jh. erbaut. Weiterhin sehenswert ist das French Prison aus dem 15. / 16. Jh. und das Kinsale Museum, das im alten Court House untergebracht ist. Auf dem Marktplatz von Kinsale ist man umgeben von hübschen Stadthäuschen, die in den buntesten Farben bemalt sind. Das im 15. Jh. erbaute Desmond Castle beherbergt heute ein interessantes Weinmuseum.