Youghal

Die kleine Stadt Youghal liegt in der Grafschaft Cork an der Mündung des Flusses Blackwater und hat ca. 6.000 Einwohner. Die Gegend um Youghal bezeichnet sich selbst als „irische Riviera“ und dieser Eindruck kann auch durchaus entstehen, wenn man sich die wunderbaren Strände der Region ansieht.Die Hafenstadt Youghal selbst mit seinen herrlichen Stränden und die vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt und der Umgebung machen dieses Gebiet im Süden des Landes schon seit über 100 Jahren zu einem beliebten Urlaubsziel für Iren und ausländische Touristen.

 

Die Stadt Yoghal selbst hat einige sehr alte und interessante Bauwerke, wie zum Beispiel die St. Mary’s Church. Da die Stadt auf eine lange und ereignisreiche Geschichte zurückblicken kann, ist es hier auch möglich, etwas über die bewegte Geschichte Irlands, vor allem die Feldzüge Oliver Cromwells, zu erfahren. Zu den interessantesten Artefakten der lange Geschichte Youghals zählt zum Beispiel auch die Stadtmauer aus dem 13. Jh. – man sagt, sie sei die besterhaltene Stadtmauer Irlands. Die Stadt Youghal kann man als kleines Freilichtmuseum ansehen. Die ganze Stadt ist übersät mit Zeugnissen vergangener Jahrhunderte, in denen man von der Besiedlung im 8. Jh. über die Wikingerzeit bis hin zum modernen Irland alle Epochen dieser Stadt sehr gut nachvollziehen kann.

Nicht nur die Stadt und die tollen Strände machen Youghal zu einem idealen Urlaubsort für Jung und Alt. Auch die See bietet zahlreiche Entdeckungs- möglichkeiten. In der näheren Umgebung von Youghal hat man die Möglichkeit, Wale und Delfine zu beobachten oder die Unterwasserwelt beim Schnorcheln zur erkunden. Die Umgebung ist reich an historischen Sehenswürdigkeiten, hierzu zählt zum Beispiel das Kloster Molana aus dem 8. Jh, das im Blackwater River auf einer kleinen Insel liegt. Der Name der Insel, der sich an der Tatsache orientiert, dass hier hauptsächlich Eichen wachsen, ist Dairinis (Eicheninsel). Überinges nutzen Wikinger Youghal als Stützpunkt, um von hier aus den Blackwater hochzuziehen.

1954 wurden in Youghal Dreharbeiten für den Film-Klassiker „Moby Dick“ durchgeführt. Dafür wurde der Marktplatz zu einer Kopie von New Bedford, Massachusetts umgebaut. Für eine zeitlang waren damals die Filmgrößen ein Teil des alltäglichen Lebens in Youghal. Noch heute ist ein Gasthaus nach „Moby Dick“ benannt.

Youghal an sich ist schon eine Reise wert, doch es eignet sich auch hervorragend als Ausgangspunkt für interessante Tagestouren und Ausflüge in die Umgebung. Westlich der Stadt liegt der Fota Wildlife Park und auch Cork ist nicht weit von der Stadt entfernt. Auch die Hafenstadt Dungarvan, die als Handelsplatz noch heute von Bedeutung ist und ein sehr interessantes Schloss hat, kann man von der Stadt aus sehr gut erreichen.